Bei FPV Streifen im Bild? Mit diesen Tipps gehören Streifen im Bild der Vergangenheit an

Ein gutes Videobild ist im FPV Bereich sehr wichtig! Hier möchte ich zusammenfassen, was du beachten solltest wenn du Streifen im Bild hast.

  1. Die richtige Antenne für dein FPV Setup
    1. Am Copter
    2. Am Videoempfänger
  2. Das richtige FPV Übertragungsequipment
    1. Videosender
    2. Videoempfänger
  3. Die richtige Location
  4. Der richtige Channel

1. Die richtige FPV Antenne

Meistens sorgen billige, schlechte oder kaputte Antennen für Streifen im Bild. Generell gilt folgendes:

1.1. Die richtige Antenne am Copter

Streifen im Bild können durch eine beschädigte FPV-Sendeantenne kommen. Mein derzeitiger Favorit für Antennen an FPV Racern bzw an meinem FPV Wing ist ganz klar eine Antenne von Antennenfreund.de. Dies ist die erste Antenne die ich noch nicht zerstört bekommen habe. Ich habe praktisch keine Streuung, ein super Videobild und der Preis ist schwer in Ordnung. Bisher noch keine Streifen im Bild.

Für Antennen an Quadrocoptern gilt:

1.2. Die richtige Antenne am Videoempfänger

In den letzten Jahren ist der Trend zu Diversity-Empfängern übergegangen, da man durch 2 Empfängermodule logischerweise weniger Streifen im Bild haben soll. Erst letztens hatte ich eine "günstige" Videobrille (inkl Antennen) aus China in die Finger bekommen. Die Antennen waren völliger Schrott. Die Patchantenne hat sowieso nie irgendetwas empfangen und die Cloverleafantenne hat geradeso ein Videobild bekommen. Streifen im Bild waren völlig normal! Ich nutze eine 6-Leaf Antenne von Red-Leaves.de

und eine meistens eine kleine 3dbi Patchantenne. Streifen im Bild sind mir damit fremd. Folgendes ist zu beachten:

2. Das richtige FPV Übertragungsequipment

Streifen im Bild können durch einen kaputten oder nicht vorhandenen LC-Filter zustande kommen. Sowohl bei einem Videosender, also auch bei einem Videoempfänger. Wer übrigens gerne garkeine Streifen im Bild hätte sollte sich ClearView oder die digitalen FPV Übertragungssysteme von Connex Im Normallfall haben FPV Piloten einen Videosender und einen Videoempfänger. Folgendes ist bei beiden zu beachten:

2.1. Der richtige FPV Videoempfänger

Mein erster (und mit Abstand auch bester) Videoempfänger war ein FR632. Diesen Empfänger bekommt man mittlerweile fast überall zu akzeptablen Preisen. Mit diesem Empfänger hatte ich kaum Streifen im Bild. Für Fatshark-Brillen empfehle ich prinzipiell die Realacc-Module. Meist sehr preisgünstig und für mich nicht bemerkbar schlechter den Empfängern von FuriousFPV.
Achtet darauf dass ihr die Diversityempfänger richtig kalibriert! Oft der Grund für Streifen im Bild bei neuen FPV Brillen

2.2. Der richtige FPV Videotransmitter

Videotransmitter gibt es mittlerweile wie Sand am mehr. Ich bin immernoch ein sehr großer Fan der alten ImmersionRC-Sender (diese dicken Packs), da sie in jeder Situation ein unglaublich klares Bild von sich gegeben haben. Nebenbei hatte ich auch nie Streifen im Bild. Entweder ich hatte ein Bild oder eben nicht. Aus Platzgründen nutze ich allerdings mittlerweile den TBS Unify Pro. Ich kann diesen FPV Videosender nur empfehlen. Ich habe zwar mehr Streifen im Bild als bei den alten fetten ImmersionRC-Blöcken, aber lieber mehr Streifen im Bild als einen Videosender der nicht in das Frame passt...
Vorsicht bei Chinamodellen: Ich hatte bereits mit vielen Videotransmittern aus China kontakt, welche plötzlich durchgebrannt oder ausgegangen sind. Beachtet dass ihr den VTX an einem gut durchlüfteten Ort unterbringt, denn wenn ein moderner Videotransmitter zu warm wird, regelt er selbst seine Sendeleistung soweit herab, bis ihr endgültig kein Videobild mehr habt (auch hier sind die typischen ersten Symptome: Streifen im Bild). Immerhin, denn die Chinamodelle sind hierbei immer gnadenlos durchgebrannt. Also merke: Einen Videotransmitter niemals festtapen. Immer an einem gut durchlüfteten Ort im FPV Racer bzw FPV Wing anbringen!

3. Die richtige Location

Ich kenne Orte, andenen habe ich aus welchen Gründen auch immer sehr viele Streifen im Bild. Dies kann mit unglaublich vielen Faktoren zusammenhängen. Es ist sogar möglich sich selbst durch Signalreflektionen zu stören, allerdings ist das nicht allzu wahrscheinlich. WiFi-Router können das Videobild stören, wenn sie auf 5,8Ghz senden und nicht zu weit entfernt sind. Aber im Ernst, man fliegt auch nicht FPV in der Nähe eines Gebäudes (abgesehen von FPV Homeracern - welche generell gerne viele Streifen im Bild haben)
Ausserdem solltet ihr immer beachten: Je mehr Objekte zwischen dem Copter und Euch stehen, desto mehr Streifen im Bild gibt es natürlich, da ihr das Videobild nichtmehr direkt empfangt.

4. Der richtige Channel

Häufig sehe ich FPV Anfänger ihre Brille aufsetzen, ein paar mal auf den Channelknopf drücken und fliegen. Überprüft unbedingt ob die Frequenz auf der Ihr sendet auch der Frequenz entspricht die ihr empfangt! Häufig streuen die FPV Racer und daher merken die Anfänger garnicht, dass sie auf dem falschen Channel fliegen. Wenn man hier nur Streifen im Bild hat, dann kann man von Glück sprechen!